5. Februar - 1. März 2015

9. April - 3. Mai 2015

13. Mai - 14. Juni 2015

25. Juni - 26. Juli 2015

27. August - 20. September 2015

5. - 29. November 2015

7. - 31. Januar 2016

18. - 25. Februar 2016
www.hyperlab.de *2015 by
ArtCommunicationProjects

Spielthese: Ein Ort etabliert sich durch die Verbindungen, die die Besucher*innen mit ihm und untereinander eingehen. In Bezugnahme verstrickt und aneinander mehr oder weniger gebunden, durch Vorteile, die sie sich versprechen. Projektionen geben ihnen ein "gutes Gefühl":

an ... setzen

 

Architektur


  • Bänder, die Teile der Gruppe zusammenhalten.
  • Querverbindungen für Rituale der Verknüpfung.
    ... und für die kleine Beichte, wenn Aufklärung nicht greifen will.
  • Pfeile in verschiedene Richtungen zum Wenden und Drehen der Beziehungen und Meinungen im Verhältnis zur Gruppe.
  • Gold- und Silberfelder für Schweigen und Sprechen und für die Verteilung von Glanzlichtern.
  • Verschiedene Karten im Sinne von Monty Python:
    And now something completely different ...
  • Codes zur Hervorhebung technischer Intelligenz und der Teilhabe daran. Erfahrungen mit der Umstellung sozialer auf digitale Standards und deren Erreichbarkeit.
  • Eine Tasche zur Aufbewahrung für zukünfige Vergegenwärtigungen des Ereignisses ... auch zum Nachbauen für gänzlich andere Zwecke ...
 

Die Landkarten

 

Verkehr


 

Zähl- & Bonuskarten

Einige der Künstler*innen wurden kurz vor Ausstellungsbeginn von einer Grippewelle erfaßt.
Da liegt es nahe, statt mittels Würfeln in Zwieback-Stapeln zu zählen ... gute Besserung!

 

Der Schlüsselbund







Sie vermissen die Spielfiguren? Im Schlüsselbund werden Sie fündig: In [ eckigen Klammern ] sind die teilnehmenden Künstler*innen aufgeführt. Von der Kette genommen werden sie zu Spielfiguren.

Die via Titel im Schlüsselbund verzeichneten Werke stehen der freien Verwendung im Spielverlauf zur Verfügung: besprechen, verteidigen, bewundern, verunglimpfen Sie nach Lust und Laune!